Regeln für den Standort Mardorf - inkl. Schutzkonzept

18. 05. 2020

Aktualisierte Fassung vom 23.05.2020!

Schutz- und Hygienekonzept des LKV Niedersachsen am
Standort Mardorf

Stand gültig ab 23.05.2020 / ersetzt die vorherigen Versionen ab 07.05.2020
Berücksichtigt den Stand der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22. Mai 2020

in der aktuellen Version gegenüber der vorherigen Version geänderte Stellen sind grün hinterlegt. 
 

Der LKV stellt sich der Aufgabe, unter den jeweils geltenden behördlichen Verordnungen und Verfügungen einen Ablauf auf seinem Gelände in Mardorf zu gewährleisten, der das Risiko auf dem Gelände entstehender Neuinfektionen minimiert, aber dennoch im Rahmen der zulässigen Lockerungen Aktivitäten der Mitglieder und Nutzer ermöglicht.

Das Gelände des LKV Niedersachsen e.V. in Mardorf darf nur in dem Umfang betreten und genutzt werden, wie es das hiermit vorgelegte Schutz- und Hygienekonzept und übergeordnete Verordnungen, Verfügungen oder Anordnungen von Behörden erlauben. Jede Überschreitung dieser Vorgaben führt für die beteiligten Nutzer dazu, dass sie mit sofortiger Wirkung das Recht der Nutzung des Geländes verlieren und es einer erneuten Genehmigung der Nutzung bedarf. Verbandsinterne Sanktionen sind ebenso wie Anzeigen bei den zuständigen Behörden ausdrücklich vorbehalten.

Wir gehen aber davon aus, dass die Gemeinschaft der Sportler und Nutzer in Mardorf sich über die Lage im Klaren ist und jeder sich aktiv und mit entsprechendem Verhalten dafür einsetzt, dass die Verbreitung des Corona-Virus gestoppt wird.

 

I. Zutrittsberechtigte

Zutritt zum Gelände des LKV erhalten ausschließlich:

a       Mitglieder der dem DKV angeschlossenen Landes-Kanu-Verbände und deren Vereinen
b       In den Dauerpachtverträgen mit dem LKV namentlich aufgeführte Personen
c       Mitarbeiter der LKV-Verwaltung
d       Handwerker mit einem auszuführenden Auftrag auf dem Gelände
e       Mitarbeiter der Region Hannover in Ausübung ihrer Funktion
f        Eigentümer der Grundstücke am Binsenweg und D.K.V-Weg für die Zufahrt zu ihrem Grundstück
g       Postdienste, Müllabfuhr, Rettungsdienste, Zulieferer

Es ist untersagt, weitere Personen über den vorgenannten Kreis hinaus als Gäste auf den Platz einzuladen oder deren Aufenthalt als Gast zu dulden.

II. Aufenthalt auf dem LKV-Gelände

Der Aufenthalt auf dem LKV-Gelände unterliegt in jedem Fall den Vorschriften der jeweils gültigen Verordnungen, insbesondere dem Kontaktverbot (aktuell: Personen aus max. 2 Haushalten im öffentlichen Raum, mindestens 1,5m Abstand, bei Sportausübung mindestens 2m Abstand). Ansammlungen und Zusammenkünfte auf dem Gelände sind verboten. Der Aufenthalt ist ferner beschränkt auf die jeweils zulässigen Umfänge:

a       Mitglieder des DKV und seiner Gliederungen dürfen das Gelände als Tagesaufenthalt nutzen, um Wassersport auf dem Steinhuder Meer auszuüben. Der Aufenthalt auf dem Gelände ist auf die unbedingt notwendige Zeit zu beschränken, um mit dem Boot etc. auf das Wasser zu kommen und nach dem Aufenthalt auf dem Wasser sich wieder für die Abreise fertig zu machen. Für diese Nutzung des Geländes steht der Parkplatz an der Meerstr. zur Verfügung.
Mitglieder des LKV-Vorstandes und der Referenten dürfen in Ausübung ihrer Funktion das Gelände betreten.
Mitglieder des DKV und seiner Gliederungen dürfen das Gelände auch im Rahmen mehrtägiger Aufenthalte mit Übernachtungen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder Zelten nutzen, wenn sie gemäß VI. eine bestätigte Reservierung haben. Auch die Nutzung eines Gastliegeplatzes am Steg oder auf dem Vorgelände ist nur bei vorheriger schriftlich bestätigter Reservierung laut VI. möglich.

b       In den Dauerpachtverträgen namentlich aufgeführte Personen dürfen sich entsprechend dem Pachtzweck auf dem Gelände aufhalten. Insbesondere ist es den Pächtern der Dauerplätze gestattet, in ihren Wohnwagen zu übernachten. Es ist nicht gestattet, weitere, nicht zum eigenen Haushalt gehörende Personen im Wohnwagen aufzunehmen oder die Wohnwagen zur Nutzung anderen Personen zu überlassen.

c       Mitarbeiter der LKV-Verwaltung dürfen sich auf dem Gelände aufhalten, soweit es ihre Funktion und Aufgabe erfordert. Das gilt auch für die Verwalterwohnung, die für diesen Zweck an die LKV-Verwaltung vermietet wurde.

d       Der Aufenthalt von Handwerkern ist auf den zur Umsetzung des Auftrages erforderlichen Umfang beschränkt.

e, f   Diese Gruppen haben ausschließlich das Recht, die Zufahrtswege zu benutzen, aber nicht das sonstige Gelände zu betreten.

g       Betretungsrecht zur Erledigung der funktionsbezogenen Aufgaben

Parken: Ein Fahrzeug darf nur auf dem Gelände / auf dem Parkplatz auf dem Gelände abgestellt werden, wenn eine dafür gültige Dauer-Parkmarke oder ein entsprechender Abschnitt der bestätigten Reservierung laut VI. vorhanden ist und sichtbar im Fahrzeug ausgelegt wird. Es werden keine Tages-Parkscheine ausgegeben.

Steg: Der Aufenthalt auf dem Seglersteg ist ausschließlich erlaubt, um zu den Segelbooten bzw. Rettungsbooten zu gelangen und nach der Fahrt wieder an Land zu kommen. Jeglicher weiterer Aufenthalt auf dem Steg ist untersagt.

Tagesgebühren für den Aufenthalt werden derzeit nicht erhoben.

III. Mund-Nase-Masken

Bei jedem Aufenthalt in den Sanitärräumen ist eine Mund-Nase-Maske zu tragen, die nur im Waschraum am Waschbecken bei der Körperpflege abgelegt werden darf.

Es wird empfohlen, wegen der engen Wege auf dem Gelände eine Mund-Nase-Maske bei jedem Verlassen der eigenen Parzelle anzulegen.

 

IV. Walter-Künne-Heim und Gastronomie

Die Gastronomie ist geschlossen. Das Walter-Künne-Heim könnte zwar auf Basis der Verordnung vom 22.05.2020 mit einer 60%-Belegung wieder öffnen. Das dafür erforderliche, in der Verordnung vorgeschriebene Hygiene-Konzept ist noch in Erarbeitung durch die LKV-Verwaltung. Es ist aktuell auch noch nicht absehbar, ob ausreichend personelle Kapazitäten bereitstehen, um ein solches Konzept umzusetzen. Das Walter-Künne-Heim bleibt daher bis auf weiteres komplett geschlossen.

V. Nutzung der Sanitärräume

Die Dauer-Camper und sonstigen Campinggäste werden gebeten, soweit irgend möglich die Einrichtungen in ihren eigenen Wohnwagen bzw. Wohnmobilen zu nutzen und auf das Betreten der Sanitärbereiche soweit es möglich ist zu verzichten.

Die Duschen in den Waschräumen sind aufgrund der Vorgabe in der geltenden Verordnung geschlossen. Es sind nur einige Waschbecken zur Nutzung zugelassen, um einen Abstand von 2m zwischen den Personen sicherzustellen.

Es ist nur 1 Urinal bei den Herren zur Benutzung freigegeben.

Für jede Nutzung der Sanitäreinrichtungen gilt (wie vom DKV empfohlen):
- Desinfektion der Hände bei Betreten
- Desinfektion aller angefassten Bereiche vor und nach Benutzung
- Desinfektion der Hände bei Verlassen
Hierfür werden Einmal-Papier-Tücher sowie Desinfektionsmittel bereitgestellt. Jedes genutzte Papier ist unmittelbar mit dem Verlassen des Sanitärbereiches zum Abfallcontainer zu bringen. Es ist strikt verboten, das Papier in der Toilette zu entsorgen, um eine Verstopfung der Abflussrohre zu vermeiden.
Da es vergleichsweise schwierig ist, in größeren Mengen Desinfektionsmittel zu besorgen, werden die Nutzer gebeten, selber Desinfektionsmittel mitzubringen und vorrangig zu nutzen. Der LKV behält sich vor, den Platz wieder zu schließen, wenn nicht ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen.

VI. Nutzung des Zeltplatzes / Campingplatzes / Gastliegeplätze
Laut derzeitiger VO in Niedersachsen sind auch kürzere Aufenthalte mit Camping-Übernachtungen am Standort Mardorf sowie die Überlassung von Gastliegeplätzen zulässig, wenn dabei höchstens 50% der zur Verfügung stehenden Kapazität genutzt wird. Um diese 50% Grenze umzusetzen und unnötige Anreisen zu vermeiden, werden kürzere Aufenthalte mit Übernachtungen sowie die Nutzung der Gastliegeplätze nur gestattet, wenn eine vom LKV schriftlich (Email) bestätigte Reservierung vorliegt. Hierzu steht auf der Webseite des LKV unter Mardorf eine entsprechende Anmelde-Unterlage zur Verfügung, die ausgefüllt und unterschrieben per Email an zu senden ist. Die Reservierung darf frühestens 4 Wochen und spätestens 2 Arbeitstage vor dem geplanten Anreisetermin beantragt werden. Die Bearbeitung erfolgt zu normalen Bürozeiten an Arbeitstagen. Ein Anspruch auf Bestätigung der Reservierung besteht nicht. Die Gebühren für den Aufenthalt und die Nutzung eines Gastliegeplatzes laut Gebührenordnung werden mit der Bestätigung der Reservierung fällig, die Begleichung erfolgt vorab über SEPA-Einzug. Eine Erstattung bei Nichtnutzung der reservierten Leistungen ist ausgeschlossen, es sei denn, die reservierte Nutzung ist aufgrund behördlicher Auflagen nicht mehr zulässig.

Hannover, 23.05.2020

Albert Emmerich
- Präsident -

 

Hinweise zu VI. / Reservierung von Kurzzeit-Camping und Gastliegeplätzen:

Laden Sie bitte die als Download angebotene Datei

"Anmeldung / Reservierung KurzzeitCamping und/oder Gastliegeplatz"

herunter und füllen Sie diese aus. Sie haben bei der Einreichung des Antrages auf Reservierung folgende Möglichkeiten:

1. Steht Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung, in einer PDF Datei eine zertifizierte digitale Unterschrift einzutragen, so können Sie die herunterladene PDF-Datei nach dem Ausfüllen digital unterzeichnen und direkt in dieser Form als Anlage an schicken.

2. Anderenfalls drucken Sie die Datei nach dem Ausfüllen bitte aus, unterschreiben in den Unterschriftsfeldern und ...

2a) senden die eingescante und dann wieder in eine PDF umgewandelte Unterlage als Anlage an

2b) senden die unterschriebene Unterlage per Fax an den LKV: 0511 - 458 4349