Baum in der Bootsgasse Rüninger Wehr...

10. 07. 2020

... war ein lebensgefährliches Hindernis

 

Am Donnerstag wurde von einem Anwohner ein gefährliches Hindernis am Rüninger Wehr gemeldet. Wenig später stellten Kanuten des RSV Braunschweig und des Braunschweiger Kanu Clubs fest, dass ihnen die Passage des Rüninger Wehres unmöglich war. Ein Baum bestehend aus mehreren Stämmen lag am Ende der Bootsgasse quer über der Durchfahrt. Es wäre für Paddler, die aus Richtung Wolfenbüttel die Bootsgasse befahren hätten, eine lebensgefährliche Situation entstanden. Die Sportler hätten nicht ausweichen können und hätten sich in dem Baum verfangen. Der starke Wasserdruck an dieser Stelle behindert zudem das Aussteigen aus dem Boot ganz erheblich. Eine typische Situation, bei der es an anderen Stellen schon mehrfach zu Todesfällen kam. Die Kanuvereine wurden noch am Abend per Mail über die Gefahrenstelle vom Landes-Kanu-Verband Niedersachsen informiert. Gleichzeitig ging die Meldung an die Stadtentwässerung Braunschweig, das Umweltamt der Stadt und den Unterhaltungsverband Oker. Alle Institutionen haben vorbildlich kooperiert und so konnte der Baum am Freitag Vormittag von der Stadtentwässerung Braunschweig entfernt werden. Nun ist eine gefahrlose Befahrung des Okerwehres in Rüningen wieder gewährleistet.

 

f. d. R.

 

Hans-Ulrich Sonntag
Landes-Kanu-Verband Niedersachsen e.V. - Vizepräsident Freizeitsport -
mailto:
www.kanu-niedersachsen.de

 

 

Foto: Rüninger Wehr