Regattabericht Essen

15.05.2019

Auf der internationalen Regatta in Essen auf dem wunderschönen Baldeneysee starteten dieses Jahr gleich neun Sportler für den Kanu-Club Limmer.

Am Freitag fanden zunächst die Rennen über die kurze 200m Sprintdistanz statt. Auf dieser Strecke konnte sich Anton Budimir in einem starken internationalen Teilnehmerfeld über den 3. Platz im K1 freuen und mit David Appelhans im K2 die Silbermedaille erkämpfen.

Am Samstag belegte Finja Hermanussen in der Altersklasse der 13-jährigen über die längere 2000m Strecke im K1 den 1. Platz der weiblichen Schüler A.

Auch ihr jüngerer Bruder Lasse war auf der Strecke erfolgreich und belegte im K1 den 3. Platz bei den männlichen Schülern B, nachdem er in Führung liegend einen kleinen Umweg um die Wendebojen genommen hatte.

Über 5000m (Langstrecke) gewann David Appelhans im K1 die Bronzemedaille der männlichen Jugend.

Am Sonntag fanden die Endläufe über 500m und 1000m statt.

Über 500m gewann Finja Hermanussen das A Finale der weiblichen Schüler A (AK13 und 14) im K1 mit einem grandiosen 250m Endspurt und konnte abermals die Goldmedaille für sich beanspruchen..

Auch ihr Bruder Lasse ließ sich nicht bitten und war auf dieser Strecke im K1 erfolgreich – die Bronzemedaille war seine.

Über 1000m. sicherte sich David Appelhans im K1 die Silbermedaille und gemeinsam mit Anton Budimir im K2 die Goldmedaille der männlichen Jugend.

Das war jedoch erst der Anfang – zum Aufwärmen. Denn nächstes Wochenende starten einige Sportler des Kanu-Club Limmer bei der Deutschen Kanumarathonmeisterschaft in Rheine an der Ems. Auch dort gibt es eine internationale Beteiligung und es wird auf eine schöne Medaillenausbeute gehofft.

 

 

Bild: In der Mitte auf dem 1.Platz Finja Hermanussen

 

Foto: In der Mitte auf dem 1.Platz Finja Hermanussen