Doppel Gold für Jan-Ole Prager - Olympic Hope Games 2019 in Bratislava/Slowakei

16.09.2019

Jan Ole Prager vom Hannoverschen Kanu-Club von 1921 hat bei den Olympic Hope Games im slowakischen Bratislava gleich zwei Titel geholt.

 

Am Freitag paddelte er mit seinem Kollegen Ferdinand Dittmar(Essen) im Kajak-Zweier über 1000 Meter in der Zeit von 3:30:44 zu Gold, am Tag darauf - Sonntag legte er im K4 über 200 Meter nach und gewann erneut Gold.

 

Im Vorlauf taten sich der Schlagmann Dittmar und er allerdings schwer. Prager und Dittmar qualifizierten sich nur knapp fürs Finale. Dafür gaben sie im Endlauf dann aber alles. Auf der olympischen Strecke führten sie vor den favorisierten Teams aus Ungarn und Polen mit mehr als einer Bootslänge.


Dann der Jubel beim Zieleinlauf „Gänsehautmoment“, sagte Prager. „Gold im K2 haben wir
absolut nicht erwartet. Es war im Nachhinein sogar noch geiler als beim Vierer. Weil da klar
war, dass wir vorne mitfahren können.“ Am Sonntag setzte er sich in dem neu besetzten Boot mit Kollegen aus Essen und Leipzig über die Sprintstrecke gegen die starke Konkurrenz aus Weißrussland und Dänemark souverän durch.

 

„Nach seinem EM-Titel vor zwei Monaten ist dieses Doppel-Gold für Ole die Krönung der diesjährigen Saison“, jubelte Trainer Francik. Die Olympic Hope Games sind
quasi die Jahrgangsweltmeisterschaften, bei denen die Nationen im Gegensatz zur EM und
WM mehrere Fahrer an den Start schicken können. Die Konkurrenz war für Prager also
noch viel größer. „Diese Titel sind auf jeden Fall höher als EM-Gold einzustufen“, so
Francik.

 

Ein riesiger Erfolg für Jan Ole. Er hat gezeigt, dass er die Nerven hat an internationalen Regatten erfolgreich teilzunehmen. Mit diesem Resultat empfiehlt er sich für weitere internationale Einsätze.

 

Herzlichen Glückwunsch zur Goldmedaille im KII und KIV der Junioren.

 

Foto: Jan-Ole Prager