Corona & Kanusport in Niedersachsen

Auf dieser Seite werden Informationen über die besonderen Randbedingungen zusammengetragen, die für den Kanusport in Niedersachsen wegen der aktuellen Corona-Pandemie gelten.

 

Als oberster Grundsatz gilt auch für den Kanusport:

Abstand halten wo immer möglich, Hygieneregeln einhalten!

 

Am 01.08.2020 trat eine Änderung der VO (veröffentlicht 31.07.2020) in Kraft. Für den Sport wurde die zulässige Gruppengröße von 30 auf 50 Personen angehoben. Anonsten gelten die bisherigen Regeln für den Sport weiter:

 

Bei Gruppen bis zu 50 Personen, die bei der Sportausübung den Mindestabstand von 2m nicht einhalten müssen, ist der Zusatz "feste" Gruppen entfallen. D.h. jetzt dürfen jeweils 50 Personen zusammen Sport ausüben, auch kleine Wettkämpfe zwischen verschiedenen Vereinen sind jetzt möglich. Das gilt auch für Kontaktsportarten, also dürfen auch wieder Spiele im Kanupolo ausgetragen werden, wenn nicht insgesamt mehr als 50 Sportler teilnehmen. Für diese Gruppen ist die Erfassung der Kontaktdaten vorgeschrieben, welche 3 Wochen für Nachverfolgungen von Infektionsketten vorgehalten werden müssen und nach 4 Wochen zu vernichten sind.

 

Die Regeln für den Sport sind im §26 zusammengefasst. Sport ist demnach sowohl auf/in Sportanlagen als auch im öffentlichen Raum ab dem 13.07.2020 in Gruppen mit bis zu 30 Personen (ab 01.08.2020: 50 Personen) ohne die Abstandsgebote und Kontaktverbote wieder zulässig, wenn die Kontaktdaten der Teilnehmer erhoben werden (für die Verfolgung evtl. Infektionsketten). Die Erhebung der Kontaktdaten ist in §4 geregelt.

Für den Sport: Auszug aus der Coronaverordnung vom 10.07.2020 mit Änderung vom 31.07.2020 (gültig ab 13.07.2020, Änderung ab 01.08.2020)

Regeln für den Kanusport ab 13.07.2020

Die ausführlichen FAQ der Staatskanzlei für den Sport: FAQ zum Sport

Kanu Freizeitsport

Wegen der Einschränkungen für den Kanusport hat der DKV für die Saison Sonderregelungen für das Wanderfahrerabzeichen erlassen. Hier findet Ihr die Wanderfahrerabzeichen für die Saison 2020..

Hotline des LSB Niedersachsen

Der LSB hat zu den Folgen der Corona-Krise eine „LSB-Hotline“ eingerichtet. LSB-Beschäftigte beantworten Fragen rund um den Sportbetrieb in Sportvereinen, bei Landesfachverbänden und Sportbünden oder vermitteln an Experten weiter. Die LSB-Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511 1268 210. Bitte hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter, falls ein persönliches Gespräch nicht möglich ist.

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihre Fragen telefonisch zu stellen, senden Sie eine E-Mail an:

 

Aktuelle Links zum Thema:

aktuelle Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen

FAQ Landesregierung Niedersachsen zum Sport

Übergangsregeln 3.0 DKV (02.07.2020)

CORONA-UPDATE (DKV: diverse Informationen zur Corona-Krise)