Corona & Kanusport in Niedersachsen

Auf dieser Seite werden Informationen über die besonderen Randbedingungen zusammengetragen, die für den Kanusport in Niedersachsen wegen der aktuellen Corona-Pandemie gelten.

 

Aktualisiert am 20.08.2021.

Derzeit ist keine landesweit gültige Regelung mehr darstellbar. Die Inzidenzwerte steigen landesweit derzeit rasch an, so dass kurzfristig mit Überschreiten von im Stufenplan definierten Grenzwerten gerechnet werden muss. Mit der Corona-Verordnung vom 27.07.2021 hat die Landesregierung in weiten Teilen den Kreisen, Landkreisen und der Region Hannover die Möglichkeit eingeräumt, trotz Überschreitung von Inzidenzwerten einen Großteil der Maßnahmen weiter gemäß einer niedrigeren Stufe im Inzidenz-Stufenplan festzulegen.

 

Hiervon hat z.B. die Region Hannover mit Allgemeinverfügung vom 18.08.2021 in erheblichem Umfang Gebrauch gemacht. Damit gelten in der Region trotz Überschreitung der 35/100000 weiter die Regeln der Stufe bis 35/100000, mit Ausnahme der Beschränkung auf 10 Personen aus 3 Haushalten für Ungeimpfte.

 

Was also in einem bestimmten Teil unseres Landes gilt, kann nur noch aufgrund der jeweils veröffentlichten Allgemeinverfügungen festgestellt werden. Diese Situation macht es sehr schwer, die tatsächlich erlaubten bzw. verbotenen Handlungen zu ermitteln - eine sehr unbefriedigende Situation!

 

 

Als oberster Grundsatz gilt auch für den Kanusport:

Abstand halten wo immer möglich, Hygieneregeln einhalten!

 

Am 28.07.2021 trat die derzeit geltende Fassung der VO (veröffentlicht 27.07.2021) in Kraft.

 

Wegen der zuvor geschilderten Sitaution, dass geltende Regeln nur noch aufgrund der Allgemeinverfügungen einzelner Landkreise/Städe/Region Hannover ermittelt werden können, wird hier auf Detaildarstellungen verzichtet. Die Übersicht der Maßnahmen ist im Stufenplan zu finden. Welche Stufe in einzelnen Blöcken dann aber zur Anwendung kommt, muss der jeweils aktuellen Allgemeinverfügung entnommen werden.

 

Besonders stark abweichende Regelungen bitte an   melden.

 

Fragen zur Umsetzung der VO im Sport beantworten die FAQ der Staatskanzlei zum Sport.

Bei Zweifeln sollten ggfs. die zuständigen Ordnungsämter zu Rate gezogen werden.

 

Kanu Freizeitsport

Wegen der Einschränkungen für den Kanusport hat der DKV für die Saison Sonderregelungen für das Wanderfahrerabzeichen erlassen. Hier findet Ihr die Wanderfahrerabzeichen für die Saison 2020.. Diese Regelungen sind auch für die Saison 2021 gültig. Für die Kanujugend wird über die Sonderregelung der Weg eröffnet, auch Leistungen der Saison 2021 in den Erwerb des WFA 2020 noch einzubringen. Details gibt es hier: Sonderregelungen zum WFA 2020. Für 2021 gelten in der Kanujugend andere Regelungen, angelehnt an die Regelung der Erwachsenen.

 

Hotline des LSB Niedersachsen

Der LSB hat zu den Folgen der Corona-Krise eine „LSB-Hotline“ eingerichtet. LSB-Beschäftigte beantworten Fragen rund um den Sportbetrieb in Sportvereinen, bei Landesfachverbänden und Sportbünden oder vermitteln an Experten weiter. Die LSB-Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511 1268 210. Bitte hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter, falls ein persönliches Gespräch nicht möglich ist.

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihre Fragen telefonisch zu stellen, senden Sie eine E-Mail an:

 

Aktuelle Links zum Thema:

aktuelle Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen

FAQ Landesregierung Niedersachsen zum Sport

Übergangsregeln 3.0 DKV (02.07.2020)

CORONA-UPDATE (DKV: diverse Informationen zur Corona-Krise)