Kanu-Wildwasserrennsport


Aktuelle Meldungen

Neue Zeitmessanlage für Kanuslalom und Wildwasser-Rennsport: Schulung am 23. März 2019

(11.03.2019)

Der Landes-Kanu-Verband hat eine neue, leistungsfähige Zeitmessanlage gekauft. Sie kommt bei allen Veranstaltungen im Kanuslalom, Wildwasser-Rennsport und beim Wildwasser-Contest in Niedersachsen zum Einsatz. Für die Nutzung ist eine Schulung nötig. Diese bietet der LKV am 23.03. 2019 beim RSV Braunschweig an.

 

Die Anlage der Firma ALGE besteht aus einer Start- und einer Ziellichtschranke, einem Kommunikations- und Übertragungsmodul für die Start- und Zielverbindung, dem Zeitmesskoffer und der Großanzeige, die dem Wettkämpfer nach der Zieldurchfahrt sofort seine Fahrzeit anzeigt. Der Zeitmesskoffer ist dabei zweimal vorhanden, um eine Kontrollzeit zu haben, falls es einmal zu einem Datenverlust oder zu Protesten kommt.

 

Die bisher genutzten Geräte waren mittlerweile 25 Jahre alt und nach so langer Zeit und Einsatz im Freien störungsanfällig geworden. Für die Beschaffung hat der LKV einen Zuschuss der Lotto-Sport-Stiftung einwerben können.

 

Schulung in Braunschweig

Der LKV wird die Zeitmessanlage nur noch zu Veranstaltungen geben, wenn sie von geschulten Personen aufgebaut und betrieben wird. Deshalb findet am 23.3.2019 ab 10 Uhr beim RSV Braunschweig eine entsprechende Schulung statt. Information und Anmeldung bis zum 20.3.2019 bei Hans-Ulrich Sonntag, LKV-Vizepräsident Freizeitsport, E-Mail: praesidium.freizeitsport@lkv-nds.de, Tel.:0531-326440.

 

Foto zur Meldung: Neue Zeitmessanlage für Kanuslalom und Wildwasser-Rennsport: Schulung am 23. März 2019
Foto: Die neue Zeitmessanlage erfasst präzise Werte

Neue Nutzungsordnung für die Kanusportanlage Bischofsmühle in Hildesheim

(05.03.2019)

Für die künstliche Wildwasserstrecke an der Bischofsmühle in Hildesheim ist eine neue Nutzungsordnung in Kraft getreten.

 

Die Anlage dient der Förderung des Kanusports, hauptsächlich den Disziplinen Slalom, Wildwasser, Kanu-Freestyle, Sicherheit und Kanuwandersport sowie Schul- Kanusport. Durch Vertrag zwischen der Stadt Hildesheim und der Kanu- und Segel-Gilde Hildesheim (KSGH) erfolgt die Koordination der Nutzungstermine durch die KSGH.

 

Terminwünsche von Schulen, Vereinen, Verbänden und anderen Kanusportgruppen werden für den Zeitraum vom 01. März bis zum 15. Oktober jedes Jahres entgegengenommen und koordiniert. Anfragen sind schriftlich zu richten an Koordinatorin Diane Wartinger, Tel.: +49 (0)173 8957970, E-Mail: dhswartinger@gmx.de.

 

Ab sofort werden mit der Terminbestätigung zwei Exemplare der Nutzungsordnung zugestellt. Ein Exemplar muss unterschrieben zurückgesandt werden. Erst danach ist der Termin verbindlich.

 

Weitere Details zu den Nutzungsbedingungen und den Kosten sind im anliegenden PDF nachzulesen.

Foto zur Meldung: Neue Nutzungsordnung für die Kanusportanlage Bischofsmühle in Hildesheim
Foto: Training an der künstlichen Kanustrecke Bischofsmühle in Hildesheim

Doping-Präventionsschulung in Göttingen

(27.01.2019)

Am 6. Februar  2019 bietet der LKV Niedersachsen eine weitere Doping-Präventionsschulung 1 (DPS-1) an. Beginn: 18.30  Uhr im Vereinshaus des Göttinger Paddler -Club , Sandweg 13 37083 Göttingen.

 

Die Schulung ist  ausgerichtet auf Sportler im Alter von 13 bis 16 Jahren. Diese Altersklasse muss die DPS-1 nachweisen, um an Wettkämpfen teilzunehmen, die nach den Regeln des DKV ausgetragen werden. Die Inhalte der Schulung sind auf diese Altersklasse abgestimmt und zielen auf die Aufklärung und Information der jungen Sportler und Sportlerinnen hin. Neben altersgerechten Informationen zu Fragen der Dopingprävention und des Kontrollsystems werden auch moralische Werte des dopingfreien Sports vermittelt.

 

Infos und Anmeldung beim Referenten für Dopingprävention

Gerd Bode

Geschwister-Scholl-Str.7

37081 Göttingen

Tel.+49551 68777

gerd.bode@twg1861.de

 

Foto zur Meldung: Doping-Präventionsschulung in Göttingen
Foto: Doping-Präventionsschulung in Göttingen

Erfolgreiches Jahr für Wildwasserrennsportler

(01.12.2017)

2017 war für die Wildwasserrennsportler aus Niedersachsen wieder ein erfolgreiches Jahr. Marcel Paufler vom PSV Braunschweig konnte bei den U23-WM in Murau/Mur eine Gold- und eine Bronzemedaille erringen, und auch Alke Overbeck (PSV Braunschweig) kehrte von den Weltmeisterschaften in Pau mit einem dritten Platz zurück. Sie belegt auch im Endstand des Weltcups der KI Damen den 3. Platz. Dass auch die Leistung im Schülerbereich hervorragend ist, belegen die zwei Meistertitel, die bei den DM von Alina Zimmer (KG Celle) und Nelson Wasilewski (KG Celle/HKC Hannover) errungen wurden. Weitere Meistertitel errangen Olaf v. Hartz (KG Celle) und Alke Overbeck, das Ergebnis bei den DM wurde durch zwei Vizemeistertitel und einen dritten Platz abgerundet.

 

Die Deutschen Meisterschaften 2018 werden im Classic in Lofer über Himmelfahrt und im Sprint am 16./17.06.2018 in Sömmerda stattfinden.